Startseite. Wir über uns. Termine und Aktuelles. Treff für Jung und Alt. Kinderbetreuung. Service. Vorstand und Mitarbeiter. Adresse / Informationen. Impressum. Förderungen/Partner. Sommerfest AWO

Gartenumgestaltung

-ein Projekt zusammen mit der Bingo-Stiftung, fielmann und der Aktion Mensch

(November 2009)

Unser Projekt:

Er konnte plötzlich nicht mehr mithalten. So beschlossen wir, Gelder zu beantragen, um aus ihm mit Hilfe des Büros STADT+NATUR einen echten MehrGenerationenGarten zu machen. Dank der finanziellen Unterstützung der Niedersächsischen Bingostiftung, der Aktion Mensch e.V. und den Firmen Evers und fielmann aus Helmstedt konnten wir die Pläne in die Tat umsetzen. Der Startschuss dazu fiel am Samstag, dem 31. Oktober 2009. Fünfzehn Krippeneltern und die Garten-AG gingen ans Werk, um mit Schaufeln und Schubkarren bewaffnet den Garten kindgerecht umzugestalten.


Jahrelang haben wir unseren Garten genutzt wie er war. Alles Wichtige war ja auch da:

Er war grün, man konnte im Schatten sitzen, schaukeln oder im Sandkasten spielen. Dann wurden wir MehrGenerationenHaus und bekamen die Krippe: modern und farbenfroh  – und der Garten?


Jetzt gibt es einen Sandspielbereich mit Findlingen und Baumstämmen zum Klettern, einen Erdwall und Spielmulden. Ein Pavillon zum Sitzen für die ältere Generation und Hochbeete zum gemeinsamen Gärtnern folgten.

Auch die Boulebahn steht bereit für generationenübergreifende Spiele. Dank vieler fleissiger Helfer aus der Krippe ist ein Anfang gemacht.

Am Samstag, dem 10.04. ging die Umsetzung des Projektes "Naturnahe und generationenübergreifende Umgestaltung des Gartens des Mehrgenerationenhauses" in die zweite Runde.

Nach einer ersten Bauaktion im Herbst vergangenen Jahres ging es weiter: viele freiwillige Helferinnen und Helfer haben mitgearbeitet, um den Garten für Jung und Alt attraktiv zu machen.

Das Projekt wird durch die Aktion Mensch e.V. und die Niedersächsische Bingostiftung finanziert. Die Firma Fielmann hat die Kosten für die Pflanzen übernommen und wird auch vor Ort sein.Die Planung hat das Büro STADT+NATUR in Zusammenarbeit mit dem Mütterzentrum e.V. übernommen.

(April 2010)

Die Umsetzung:

(Juli 2010)

Die Einweihung:

Die Arbeiten am neuen Garten im Mehrgenerationenhaus sind beendet, Büsche und Beerensträucher haben kräftig ausgetrieben, die erste Kohlrabis auf dem Hochbeet waren längst geerntet und verspeist, jetzt konnte gefeiert werden!

Am Samstag, dem 11. September 2010 waren Jung und Alt aufgerufen, den neu gestalteten Garten einzuweihen. Zahlreiche Besucher  nutzen die angebotenen Aktionen: Spiele für die Kleinen, Boule für die Großen und ein Feuerspucker der alle begeisterte, genauso wie der Chor der St. Thomas-Gemeinde.

Klicken Sie auf die Bilder um sie zu vergrößern.